Cubis Verdampfer von Joyetech

Cubis Verdampfer von Joyetech

Der Cubis Verdampfer kommt mit 3,5 ml Füllmenge und erstmals mit Köpfen die mit Edelstahldraht gewickelt sind.

Geschuldet ist dieses sicher der Einstellungsmöglichkeit „Temp SS 316“ die jetzt in der Evic VTC Mini und auch dem neuen Cuboit Akkuträger von Joyetech zu finden ist.

Als weitere Besonderheit hat der Cubis die Verdampferköpfe am oberen Teil des Verdampfers befestigt, so dass der Tank Quasi „nur“ eine leere Hülle ist. Vorteil – mit einem Verschluss genannt „Atomizer Cap“ kann der Tank sicher verschlossen als Reserve mitgeführt werden. Die Caps werden später separat erhältlich sein, noch stehen sie nicht zur Verfügung.

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Verdampfer selber

  • 2x SS316 Köpfe mit jeweils 0,5 und 1,0 Ohm
  • 1x Verdampferkopf mit einer Clapton Wicklung auf 1,5 Ohm
  • 1x Seperates Mundstück
  • 1x Garantiekarte
  • 1x Bedienungsanleitung (Mehrsprachig)
  • Karte, welcher Verdampfer in welchen Modi und mit welcher Leistung betrieben werden kann

Eine RBA ist – zumindest bisher – nicht erhältlich.

Mit seinen 22 mm Durchmesser, passt der Cubis auf so ziemlich jeden Akkuträger.

Die Airflow ist auch hier wieder verdeckt angebracht.

Auf einer Seite des Verdampfers, befindet sich eine Maximalmakierung. Diese sollte beim befüllen nicht überschritten werden, da es sonst beim einschrauben des Oberteils zum überlaufen des Verdampfers kommt.

Als erstes probierte ich den 1,5 Ohm Kopf mit der Clapton Wicklung aus.

Geschmacklich ist der Kopf OK, Flash und Dampfentwicklung dem Ohmwert entsprechend. Trotz geschlossener Airflow halte ich den Kopf zum sogenannten „Backendampfen“ nicht unbedingt für geeignet. Dazu ist der Zugwiderstand noch zu leicht. Fürs Lungendampfen allerdings meiner Meinung nach auch bei geöffneter Airflow wiederum zu schwer. Schön das es so einen Kopf für den Cubis gibt, der eine oder andere wird sicher gerne damit arbeiten. Für mich ist es jedoch nichts halbes und nichts ganzes.

Nun kam der 1,0 Ohm Kopf zum Einsatz.

Im VW Modus wird eine Leistung von 10 – 25 Watt empfohlen. Bei 23,5 Watt, was laut Display 4,97 Volt sind, hatte ich das Beste Verhältnis zwischen Geschmack und Flash. Die Dampfentwicklung entsprach natürlich nicht ganz meinen Wünschen. Dann ging es in den Temp SS 316 Modus. Angefangen von 250 Grad tastete ich mich bis auf 295 Grad vor. Jedoch dann wieder zurück auf 280 Grad, was für mich die angenehmste Einstellung war. Flash und Geschmack waren gut, die Dampfentwicklung war grad noch OK. Aber nun ja, es ist ein 1,0 Ohm Kopf und damit grad mal der oberste Bereich des Subohmdampfens. Ein wenig nachteilig finde ich weiterhin den für meine Begriffe zu starken Zugwiderstand. Ist das evl. mit dem 0,5 Ohm Kopf anders?

Dieser war nun als letztes an der Reihe in meinem Cubis Test

15 – 30 Watt werden hier seitens Joyetech empfohlen. Bei von der VTC Mini gemessenen 0,49 Ohm sind 15 Watt 2,71 Volt. Bei 27 Watt, was 3,57 Volt entspricht (dass Display zeigt jetzt genau 0,5 Ohm an) hatte ich die im Wattmodus gute Kombination aus Flash und Geschmack gefunden. Und der Dampf, der Zugwiderstand? Leider habe ich bei auspacken nicht drauf geachtet, aber die Köpfe sind doch vom aufbau her unterschiedlich. Ja, hier beim 0,5 Ohm Kopf ist auch der Zugwiderstand wesentlich leichter und damit lassen sich Lungenzüge wie gewohnt machen. Dementsprechend ist auch die Dampfentwicklung jetzt zu meiner vollsten Zufriedenheit. Nun ging es in den Temp SS 316 Modus. Dieser stand ja immer noch auf 280 Grad und ich sah keinen Grund diese Einstellung zu ändern. Flash, Geschmack und Dampf waren einwandfrei.

Leider hatte ich beim auspacken übersehen, dass die Köpfe scheinbar doch unterschiedlich aufgebaut sind, denn nur so lässt sich der leichtere Zugwiderstand beim 0,5 Ohm Kopf erklären. Somit hatte ich versäumt dieses in Bildern festzuhalten.

Bei allen Verdampferköpfen kam das gleiche Liquid zum Einsatz. Anzumerken sei hierbei, dass es ein Liquid mit 70% VG Anteil ist. Nachflussprobleme traten absolut keine auf.

Fazit:

20,90 € habe ich bei der Dampferbude für den Cubis bezahlt. Es ist das erste mal, dass ich mit Fertigköpfen die Temperaturesteuert gedampft werden können geschmacklich zufrieden bin. Das liegt dann sicher an dem hier verwendeten Material Edelstahl statt Ni oder Ti. Mit dem 0,5 Ohm Kopf ist der Cubis für mich ein ganz hervorragender Verdampfer. Wer etwas stärkeren Zugwiderstand mag und auch nicht unbedingt große Nebelwolken machen möchte, der ist sicher auch mit den anderen beiden Köpfen zufrieden. Geschmacklich gibt es keinen Grund zur Klage und der Flash ist ja auch immer vom eigenen Empfinden und der verwendeten Nikotinstärke abhängig. Durch den 1,5 Ohm Kopf eignet sich der Cubis dann auch für Dampfer die den Subohmbereich nicht so zugetan sind. Andererseits bietet er natürlich die Möglichkeit sich die Option Subohm offen zu lassen ohne ein anderes System verwenden zu müssen. Das alles zusammen und der doch recht günstige Preis ergeben von mir für den Cubis Verdampfer von Joyetech eine klare Kaufempfehlung.

Im Nachfolgenden Video seht ihr noch mal eine Zusammenfassung der 3 Verschiedenen Verdampferköpfe.

Cubis

Zum Schluss wieder eine kleine Bildergallerie

Cubis Verdampfer von Joyetech
4.8 (96%) 25 votes

Kommentare

Cubis Verdampfer von Joyetech — 4 Kommentare

  1. Würdest du den Verdampfer auch für Einsteiger empfehlen? Bin am überlegen ob ich mir zuerst diesen kleinen hier nehme oder gleich ein größeres Gerät z.B. die Subtank nehmen sollte.

    • Wenn Du Subohm dampfen möchtest, kann ich Dir den Cubis uneingeschränkt empfehlen. Gegenüber dem Subtank von Kanger hat er noch den Vorteil, dass man auch höher Ohmige Köpfe bekommt, falls einem das Subohm dampfen dann doch nicht so zusagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.